previous arrow
next arrow
Slider

3D-Röntgen (DVT) in Winnenden

Trenner

Dreidimensionales Röntgen bei Ihrem Zahnarzt in Winnenden bietet zahlreiche Vorteile, auch für unsere Patienten. Denn mit den 3D-Aufnahmen lassen sich Behandlungen wie die Versorgung mit Zahnimplantaten wesentlich detaillierter planen. Die Strahlenbelastung ist im Vergleich zum klassischen Röntgen beim Zahnarzt nochmals stark reduziert.

Indem das Röntgen direkt am Patientenstuhl erfolgen kann, reduziert sich außerdem der zeitliche und organisatorische Aufwand für eine Behandlung mit Röntgenuntersuchung erheblich. Mit unserem 3D-Röntgen (Digitale Volumentomographie) in Winnenden können wir die Strukturen im Gebiss schnell und unkompliziert sichtbar machen und auch für Laien anschaulich erklären. Als Ihr erfahrener Zahnarzt für 3D-Röntgen in Winnenden bieten wir Ihnen höchste Genauigkeit und Effizienz beim Planen von zahnmedizinischen Eingriffen.

Vorteile von 3D-Röntgen

  • Detailgetreue Behandlungsplanung
  • Reduzierte Strahlenbelastung
  • Anschauliches Bildmaterial
  • Komfortable und schnelle Behandlung

So funktioniert das 3D-Röntgen

Mit der drehbar gelagerten Röntgenröhre und dem Bildsensor direkt am Patientenstuhl umkreisen wir Ihren Kopf, um die gewünschte Anzahl von Aufnahmen zu machen. Anschließend werden diese im Computer zu dreidimensionalen Modellen zusammengefügt, die sämtliche relevanten Details abbilden. Mit geübtem Auge ist hierauf sehr viel erkennbar, beispielsweise auch Hinweise auf die Knochendichte im Kiefer.

Wir möchten, dass Sie als Patient stets gut über unsere Behandlungen informiert sind und können Ihnen anhand der dreidimensionalen DVT-Aufnahmen erklären, warum wir uns für eine bestimmte Behandlungsmethode entscheiden und erklären Ihnen anschaulich, wie diese genau abläuft. Über unser 3D-Röntgen in Winnenden erhalten wir sehr gutes Feedback von unseren Patienten. Während der schnellen Datenerfassung sitzen Sie komfortabel im Patientenstuhl. Mit den erhobenen 3D-Bildern können wir die Behandlung optimal planen.

Welche Indikationen profitieren ebenfalls von 3D-Röntgen?


Falls Sie ebenfalls zu den Menschen gehören, die gerne im Vorfeld wissen, was auf Sie zukommt, die keine Überraschungen mögen, wenn es um medizinische Belange geht, dann ist dies der richtige Weg für Sie.

Eine Implantation verläuft deutlich schonender, je präziser sie geplant und durchgeführt werden kann. Eine hervorragende Möglichkeit hierzu bietet die Digitale Volumentomographie (DVT).

Selbst bei vermeintlich einfachen Bedingungen kann eine dreidimensionale Darstellung wichtig sein, um den genauen Verlauf des Knochens zu kennen. So kann die Achse des späteren Implantats geplant werden: Denn das Implantat soll nicht nur im Knochen „stehen“, sondern präzise unter der künstlichen Krone oder anderem Zahnersatz platziert werden – damit Sie mit Ihren „neuen Zähnen“ gut beißen können, diese zugleich natürlich aussehen und Sie diese gut pflegen können

Vorteile: schonende Implantation, kürzere Heilungsphase

Dreidimensionale Bilder des Kiefers zeigen zum Beispiel die exakten Orte, an denen sich Entzündungen befinden. Ebenso stellen sie die Kieferknochenverhältnisse dar. Weil dreidimensionale Röntgenaufnahmen höchst präzise Bilder von den anatomischen Strukturen des Kiefers liefern, kann die endgültige Position des Zahnimplantats im Voraus festgelegt oder andere oralchirurgische Eingriffe exakt geplant werden.

Schonender, sicherer und gut für die Wundheilung

Diese Vorgehensweise ermöglicht eine schonendere und sicherere Operation. Dies begünstigt zudem die Heilungsphase im Anschluss und verringert Beschwerden.

Eine Wurzelkanalbehandlung ist immer ein aufwändiges Unterfangen. Ziel der Behandlung ist es, das entzündete Nervgewebe und die vorhandene Bakterienflora soweit zu entfernen, dass der Zahn keinerlei Beschwerden verursacht und es zu keiner weiteren Entzündung kommen wird.</p<

Hierfür ist es von absoluter Wichtigkeit, dass alle Wurzelkanalabschnitte und Kanäle dargestellt und gereinigt werden. Normaler Weise hat jeder Zahn eine bekannte Anzahl von Wurzelkanälen, welche sich auch immer gleich oder ähnlich darstellen, aber in der Natur gibt es immer wieder Ausnahmen.</p<

Auch hier bietet das DVT mit der Detailgenauigkeit und der Möglichkeit den Zahn in allen Ebenen komplett zu diagnostizieren. Daher bietet sich in komplexen Fällen mit immer wiederkehrenden Beschwerden eine entsprechende Diagnostik an. Gleichzeitig wird hierdurch dann die genaue Lage des betroffenen Kanals oder Kanalabschnittes ersichtlich.

Fragestellung im Zuge einer Wurzelkanalbehandlung mit atypischem Wurzelkanalverlauf – im unteren Drittel „Y-förmige“ Aufspaltung des Kanals. Wenn diese Abschnitte nicht gereinigt und behandelt werden, kann langfristig kein Erfolg erzielt werden.

Die Deutsche Gesellschaft für Kieferorthopädie – DGKFO – vertritt in Ihrer Stellungnahme: “ Radiologische 3D-Diagnostik in der Kieferorthopädie (CT/DVT)“ folgende Position:

„…Die 3D-Bildgebung stellt unter Zugrundelegung der geforderten „rechtfertigenden Indikation“ zweifelsohne eine effiziente röntgenologische Untersuchungsmethode mit
vielfältigen diagnostischen Möglichkeiten dar, die auch in der Kieferorthopädie genutzt werden sollte…“

Wir alle wissen, so sagt es auch bereits das Sprichwort, „an jedem Zahn hängt auch ein Mensch“, dass die Zähne und der Kiefer mehr Aufgaben als nur das Zerkleinern der Nahrung und das Lächeln bieten können und sollen. So wichtig wie der Mund und die Zähne sind, so hat unser Körper auch diverse Regulationsmechanismen entwickelt, dass wir nicht wegen jeder kleinen Entzündung im Mundraum massive Schmerzen haben. Dies wäre bei der Anzahl vorhandener Bakterien, zum großen Teil nützlicher Bakterien, auch sehr hinderlich.

Leider führt jeder Mechanismus auch zu Fehlregulationen, so kann es vorkommen, dass wir chronische Heerdgeschehen im Kiefer haben, ohne etwas davon zu spüren. Diese Heerdgeschehen lähmen uns und unser Immunsystem jedoch und bleiben zwar unentdeckt, aber für den Körper bedeutet dies, dass unnötiger Weise das Immunsystem geschwächt wird. Häufig kommen Patienten nach langer Suche möglicher Heerdgeschehen aufgrund erhöhter Entzündungswerte zum Zahnarzt.

Auf konventionellen Röntgenaufnahmen können dann leider nicht immer die Probleme dargestellt und somit identifiziert werden. Hier hilft eine Aufnahme mit dem DVT, welches neben verringerter Strahlenbelastung im Vergleich zum CT auch eine detailreichere Aufnahmequalität durch verringerte Schichtdicken ermöglicht. Des Weiteren ist die Streustrahlung durch Metallkronen oder Amalgamfüllungen bei einem DVT deutlich verringert im Vergleich zum CT. Auf der Aufnahme ist eine Schwellung der Kieferhöhlenschleimheut einseitig zu erkennen. Diese kann aufgrund des DVTs diagnostiziert und die Ursache behoben werden.

Persönliche Beratung

Wenn Sie mehr über die Möglichkeiten der Digitalen Volumentomographie (DVT) in Winnenden erfahren möchten, beraten wir Sie gerne in unserer Praxis. Wir freuen uns darauf, Ihnen die bestmögliche Behandlung zukommen zu lassen und Ihnen Ihre Fragen hierzu ausführlich zu beantworten. Vereinbaren Sie unter 07195 – 2397 einen Termin, oder Sie nutzen unser Kontaktformular und buchen online einen Termin.

Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in unserer "Cookie-Richtlinie". Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden. Datenschutz Impressum Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen